Natur hinter Glas

Aquascaping und Wabi-Kusa Blog


Hinterlasse einen Kommentar

Wasserwechsel – schnell und effektiv

Meine ersten Wasserwechsel habe ich immer mit Eimer und dem Dennerle Mulmsauger gemacht. Das war immer ein riesen Aufwand. Es dauerte lange bis man Wasser abgesaugt hatte, denn der Schlauch hat nur einen Durchmesser von 7 mm. Aufwendiger war es aber das Becken wieder zu füllen. Der Einem konnte nun nicht mehr auf der Erde stehen sondern musste höher stehen als das Becken. So habe ich Möbelstücke zurecht gerückt und gestapelt oder eine Leiter genommen, dass der Eimer eben höher stand. Das war mir viel zu aufwendig und so musste eine andere Lösung ran.

Eine Befüllung direkt aus dem Wasserhahn kommt für mich nicht in Frage, denn das Wasser ist viel zu kalt. Von der Möglichkeit warmes Wasser, was bei mir durch einen Boiler erhitzt wird, einzufüllen halte ich auch nichts. Wer weiß was da alles passiert aber das muss jeder selber wissen.  Ich gebe zu, versucht habe ich das schon aber der Aufwand  einen Schlauch durch die halbe Wohnung zu legen ist auch nicht ganz ohne. Danach wieder alles leeren, aufwickeln und alles trocken putzen war dann auch nicht der Bringer. Wohl dem der einen Wasseranschluss in der Nähe hat.

Es geht mir gar nicht mal um das Eimer schleppen, denn das ist weniger Aufwand als den Schlauch zu entleeren und aufwickeln. Vor einem Wasserwechsel fülle ich das Wasser immer ab und lasse es Zimmertemperatur erwärmen.

Auf die Idee haben mich dann die Aqua In-Out Sets von JBL und Oase gebracht. Allerdings gehen beide wieder davon aus einen Schlauch bis Waschbecken zu legen, was ich ja eben nicht wollte.

Weiterlesen